Schmetterlinge und Raupen

Bei dem schönen Wetter vor einigen Tagen konnten endlich wieder vermehrt Schmetterlinge fliegen. Auf unseren Sommerfliederbüschen flatterten teilweise Dutzende herum und naschten am Nektar. Ganz überwiegend waren es nur wenige Arten: vorwiegend Admirale und Tagpfauenaugen, dazu kleine Füchse und einige wenige Zitronenfalter. Als einzige Besonderheit fand sich ein Perlmutterfalter ein.

Dann habe ich in unseren Weidenröschen noch einige Raupen des mittleren Weinschwärmers (ein Nachtfalter) gefunden. Das sind richtige Monsterraupen, wohl so lang und dick wie ein Mittelfinger. Tagsüber ruhen sie überwiegend, so dass ich sogar einige Stacks aufnehmen konnte. Inzwischen finde ich nur noch das grüne Exemplar, die anderen haben sich zum Verpuppen wahrscheinlich schon auf den Boden zwischen die lockeren Pflanzenteile zurückgezogen.

Ein Klick auf die Collage führt zu einem kleinen Webalbum.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentare
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Arbeitskreis FixFoto
Arbeitskreis FixFoto
9 Monate zuvor

Sehr schöne farbliche Kontraste bei den Schmetterlingsaufnahmen. Die Monsterraupen können als Vorlage für einen Gruselfilm dienen. 

Ulrich Lemcke
9 Monate zuvor

Tolle Aufnahmen aus dem Reich dieser bunten Insekten. Die großen Raupen sind echt beeindruckend!

Holzwurm
9 Monate zuvor

Die Monsterraupen sehen in der Großaufnahmen richtig gruselig aus. Das sind sehr schöne und detailreiche Bilder von den Schmetterlingen. Auf solchen Fotos sieht man erst, wie bunt und vielfältig unsere Natur ist. Toll Alfred.

Inge
9 Monate zuvor

Sehr schöne Aufnahmen. Die Monsterraupen gefallen mir auch besonders gut.

Silke
9 Monate zuvor

Schöne Exemplare hast Du erwischt, Alfred! Besonders gut gefallen mir die Monsterraupen😊.