Fotografieren in schwierigem Umfeld

Kürzlich habe ich das Multimar Wattforum in Tönning besucht und dort einige Fotos gemacht. Die Foto-Bedingungen dort sind sehr schwierig, weil in die Aquarien nur ohne Blitz fotografiert werden darf, um die Fische nicht zu blenden. Insofern muss mit hohen ISO-Werten gearbeitet werden. Ich bin bis ISO 3200 gegangen. Zusätzlich gibt es Verzerrungen durch das Glas und die Beleuchtung der Aquarien erzeugt zusammen mit dem nicht immer sauberem Wasser teilweise ein unnatürliches Licht. Auch kommt es durch den Sandboden leicht zu ausgefressene Stellen. Durch die längere Belichtungszeit muss die Kamera natürlich trotz Bildstabilisator sehr ruhig gehalten werden. Und wenn das gelungen ist, schwimmt vielleicht gerade ein Fisch vorbei, der natürlich verwischt ist. Trotzdem habe ich einige Fotos mitgebracht, die zumindest vom technischen Standpunkt aus betrachtet m. E. ok sind. Ob sie gefallen, liegt im Auge des Betrachters.

Hier geht es zur Galerie

"Fotografieren in schwierigem Umfeld", 5 out of 5 based on 2 ratings.
Print Friendly, PDF & Email
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Alfred
Mitglied

Randolf, Du hattest die in die Mediathek hochgeladenen Bilder noch nicht korrekt in deine Galerie übernommen, daher blieb der Klick auf die Galerie ergebnislos. Ich habe das nachgeholt und auch noch die “Daumen hoch – Daumen runter – Wertung” hinzugefügt :).

Silke
Mitglied

Kein leichtes Motiv!!
Ich bin mit meinen Versuchen im Multimar kläglich gescheitert.

Bärbel
Mitglied

Die Fotos sind superschön. Auch ich bin gescheitert im Multimar-Wattforum … die urigen Seepferdchen waren auf den Fotos ein grün-bräunlich-gelbes Gewusel.