Kunstgriff – 30 Jahre Foto-Club “Gut Licht”

Seit nunmehr 30 Jahren gibt es den Foto-Club “Gut Licht” unter dem Dach der Volkshochschulen Albersdorf und Nordhastedt. Das nimmt der Club zum Anlass, um an der Veranstaltung “Kunstgriff” des Kreises Dithmarschen teilzunehmen.

Am Samstag, 28. August um 14:00 wird in Nordhastedt in der Olen Schriewerie eine Fotoausstellung eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 12. September jeweils Sonnabend und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Die Ausstellung soll einen Bogen über die 3 Jahrzehnte des (nicht immer einfachen) Bestehens des Foto-Clubs schlagen. Aus der Vielfalt der im Laufe der Zeit entstanden Bilder zeigen einige ältere Exponate den Stand der Fotografie zur damaligen Zeit. Viele neue Fotos bilden den gegenwärtigen Stand ab. Kollagen zeigen, wie die Mitglieder bei der Arbeit sind und was aus einzelnen Bildern gemacht werden kann. Fotobücher liegen zur Ansicht aus und es können Fotokarten erworben werden.

Am 04. und 05. September bietet der Foto-Club eine Fotoaktion an: Besucher können sich in einem improvisierten Studio fotografieren lassen. Die Bilder werden anschließend digital bearbeitet und per E-Mail nach Hause geschickt.

Am 11. und 12. September wird die Entstehung von Nah- und Makroaufnahmen mit verschiedenen Objektiven und Gerätschaften vorgeführt.

Der Foto-Club entstand 1980 auf Initiative von Klaus-Otto Timm, der fotografisch engagierte Leute zusammenbringen wollte, um das gemeinsame Hobby der Fotografie zu intensivieren. An der Gründungsversammlung nahmen 3 Interessierte teil. Schnell schlossen sich jedoch weitere Hobbyfotografen an. Die Teilnahme  war und ist bis heute freiwillig, es gibt keine vorgeschriebenen Regeln, keinen Vorstand und keine Kasse. Ansprechpartner des Foto-Clubs ist seit einigen Jahren Alfred Saß in Albersdorf (Tel. 04835/9513045, E-Mail info@fotoclub.blog).

Anfänglich beschränkte sich die Gestaltung der Clubabende auf die Vermittlung von theoretischen Vorkenntnissen, wie z.B. Bildaufbau und Bildgestaltung, Zusammenwirken von Zeit und Blende usw. Die Clubabende verlaufen in zwangloser Atmosphäre. Theorie und Praxis in allen Bereichen der Fotografie werden thematisiert. Natürlich werden auch die neuesten Bilder der Mitglieder in den unterschiedlichsten Darstellungsformen (als Papierbilder, als Dia oder digital mittels Notebook und Beamer) präsentiert und besprochen. Dabei herrscht zu fotografischen Fragen keineswegs immer eine einheitliche Meinung. Hierin liegt auch die Stärke des Clubs, denn gerade permanente Diskussionen regen die eigene Kreativität an und eröffnen immer wieder neue Perspektiven.

Heute gehören dem festen Mitgliederstamm ca. 10 Personen an. Das monatliche Treffen findet mittwochs ab 19.30 Uhr in der “Olen Schriewerie” in Nordhastedt statt. Die Aktiven vertreten die unterschiedlichsten fotografischen Interessen, festgelegte thematische Schwerpunkte gibt es nicht. Die Naturfotografen haben sich auf Landschaften, Tiere und Pflanzen spezialisiert. Die Porträtfotografen stellen Personen und Gesichter in ausdrucksstarken Bildern dar und die Makrofotografen zeigen die Welt der kleinen Dinge ganz groß. Andere sind bei Veranstaltungen dabei und dokumentieren deren Ablauf.

Ein Neuzugang ist jederzeit möglich – auch ohne fotografische Vorkenntnisse. Es ist unerheblich, welche Kamera zum Einsatz kommt. Entscheidend für die Qualität eines Bildes ist vor allem seine Aussagekraft. Ziel ist die kreative Bildgestaltung, so dass durch den gezielten Einsatz von Licht und Schatten, Bildaufbau, Bildschnitt und Bildbearbeitung beim Betrachter bestimmte Stimmungen erzeugt werden.

Seit dem Einzug der digitalen Fotografie nimmt diese mit Bildbearbeitung, Bildpräsentation und Bildverwaltung den größten Raum des monatlichen Clubabends ein. Tipps und Tricks werden ausgetauscht und soweit möglich auch die nächsten gemeinsamen Veranstaltungen besprochen (wie z. B. das Aufbereiten verschiedener fototechnischer Themen, praktische Arbeiten an den Clubabenden oder die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen).

Print Friendly, PDF & Email
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Alfred
Gast

Sieht gut aus, Bernd! Mit der DLZ habe ich auch telefoniert und den Artikel hingemailt.

esef
Gast

Gefällt mir auch gut, Bernd.
Gruß Silke