Nachlese aus dem Fotojahr

Wir präsentieren am 21. Februar 2018 um 19:30 Uhr im Albersdorfer Bürgerhaus als öffentliche Veranstaltung der Volkshochschule Albersdorf eine Großbildprojektion unserer interessantesten Bilder.

Seit vielen Jahren treffen wir uns monatlich zum Erfahrungsaustausch über z.B. technische Neuerungen bei Kameras und Zubehör, Fototechniken, Bildbearbeitung und Fotopräsentation. Dabei werden die fotografischen Werke begutachtet und besprochen. Ein Fixpunkt jedes Clubabends sind aktuelle Fotos zu vorgegebenen Monatsthemen, siehe unter dem Menüpunkt Themenbilder unserer Webseite.

Eine Vielzahl der Bilder wird in der Präsentation gezeigt. Darüber hinaus gibt es sehenswerte Nah- und Makrofotografien sowie Landschafts-, Porträt- und Tierfotos zu sehen, mit denen die Interessensgebiete der Fotografinnen und Fotografen dargestellt werden. Es sind in der Regel keine Schnappschüsse sondern Ergebnisse kreativer Überlegungen bei der Aufnahme. Manche auf den ersten Blick unspektakuläre Fotos sind erst durch gekonnte Bildbearbeitung besonders ausdruckstark geworden. Außergewöhnliche Fotos werden erläutert und auf Nachfragen werden gern fotografische Tipps zur Entstehung gegeben.

Den Gästen werden neue Eindrücke vermittelt die dazu animieren, das eine oder andere Gesehene selbst einmal auszuprobieren.

Vortrag des Fotoclubs am 15.03.2016 im Albersdorfer Bürgerhaus

Am Dienstag, dem 15.03.2016, fand im Rahmen der VHS-Veranstaltungen im Albersdorfer Bürgerhaus der angekündigte Vortrag mit dem Thema „Es muss nicht immer ein Selfie sein – Möglichkeiten der digitalen Fotografie“ statt. Die Veranstaltung war sowohl in der Zeitung als auch mit Plakaten angekündigt worden, so dass sich zwischen 30 und 40 Fotointeressierte zum dem Vortragsabend im Bürgerhaus eigefunden hatten.

Der Vortrag war unter Federführung von Alfred nebst einigen Mitstreitern sowohl vom inhaltlichen Ablauf als auch von der Auswahl der Fotos akribisch vorbereitet worden. Zur Einführung in das Thema gab es einen gestrafften Abriss über die technischen Möglichkeiten der digitalen Fotografie, während nach einer kurzen Pause im zweiten Teil Bilder aus dem Fundus der Clubmitglieder mit kurzen Erläuterungen gezeigt wurden. Als Vortragende hatten sich Alfred, Hermann, Peter und Randolf zur Verfügung gestellt. Der Vortragsteil wurden von den Vieren routiniert über die Bühne gebracht, indem sie sich mehrfach in ihrer Moderation ablösten. Im 2. Teil übernahmen dann Alfred und Hermann die Erläuterungen zu einzelnen Fotos sowie die Beantwortung von Zuschauerfragen.

Sowohl während der Pause als auch nach Schluss der Veranstaltung wurde in lockerer Runde geplaudert und über die Veranstaltung gesprochen. Alle Anwesenden waren sich einig in der Beurteilung, dass der Vortragsteil inhaltlich und vom Verständnis her gut auf den Anlass des Abends und das in der Regel nicht fachlich versierte Publikum abgestimmt war. Der Bilderteil wiederum bildete mit seinen stimmungsvollen und technisch sehr guten Fotos einen schönen und ruhigen Ausklang des Abends. O-Ton von Besuchern: „..ein gelungener Abend“.

Vortragsankündigung

Im Albersdorfer Bürgerhaus zeigen wir vom Fotoclub am 15. März 2016, 19:30 Uhr einen Bildervortrag, der den provokanten Titel trägt   Es muss nicht immer ein Selfie sein, Möglichkeiten der digitalen Fotografie.
Die rasante Entwicklung der Smartphones hat dazu geführt, dass heute das Wort „Selfie“ in aller Munde ist. Damit sind Bilder gemeint, auf denen der Fotograf mit ausgestrecktem Arm sich selbst mit Freunden, Bekannten oder Prominenten oder vor einer Sehenswürdigkeit, dem Urlaubsdomizil oder zu anderen Gelegenheiten mit dem Smartphone fotografiert.
Der Vortrag soll zeigen, dass es auch noch eine andere Art der Fotografie gibt. Wer etwas höhere Ansprüche stellt, wird nach wie vor zur richtigen Fotokamera greifen. Nur so lassen sich spannende Bilder erstellen, die diesen Kriterien genügen: gute Bildaufteilung, die Einbeziehung von Vorder-, Mittel- und Hintergrund, die Wahl einer besonderen Perspektive, das Spiel mit Schärfe und Unschärfe, die Strukturierung durch Licht und Schatten, um nur einige zu nennen.
Die Wahl unterschiedlicher Brennweiten kann überraschende Perspektiven ergeben, die man so mit eigenen Augen nicht sehen kann. Eine anschließende Bildbearbeitung, die am Computer heute sehr leicht möglich ist, kann dem Bild weitere Effekte hinzufügen, Besonderheiten hervorheben, unschöne Partien in den Hintergrund rücken oder bei dem Bild spezielle Kontraste und Farben erzeugen.
Unser Fotoclub hat sich zum Ziel gesetzt, die anspruchsvolle Fotografie zu fördern. Er bietet den Mitgliedern im Rahmen der Clubarbeit ein Forum, in dem sie sich über die vielfältigen Möglichkeiten dieses Mediums austauschen und voneinander lernen können, ohne sich auf thematische Schwerpunkte festzulegen.
Der angekündigte Vortrag entstand aus dem umfangreichen Bilderfundus der Clubmitglieder und zahlreichen Lehrvorträgen, die an den Clubabenden gehalten wurden. Den Beginn bildet ein kurzer Abriss über die Entwicklung der Fotografie. Danach werden technische Grundlagen vorgestellt, die mit erläuternden Bildern unterlegt sind. Schließlich wird eine große Bandbreite an hochwertigen Bildern gezeigt, die vorwiegend aus dem Bereich der Landschafts- und Naturfotografie stammen, wobei heimatliche Bezüge gewollt sind. Manche
bekannten Motive wird man in dieser Form noch nicht gesehen haben.
Den Abschluss des Abends bilden Beispiele für besondere Bildbearbeitungen, die den Zuschauern sicherlich einiges an „Ah“ und „Oh“ entlocken werden.

Tag der Vereine

Die Gemeinde Albersdorf plant für Sonntag, den 06. Juli 2014 von 10-17 Uhr einen “Tag der Vereine” zu veranstalten, wobei sich alle Vereine und Verbände präsentieren und Kontakte knüpfen können. Weitere Informationen dazu siehe in Pressemitteilungen und Infos des Steinzeitparks.

Auch der Fotoclub “Gut Licht” beteiligt sich an dieser Veranstaltung und wird viele Informationen zum Fotoclub und zu VHS-Kursen mit fotografischen Themen anbieten. Zahlreiche großformatige Bilder werden das Spektrum des Fotoclubs zeigen.

Wir würden uns freuen, mit vielen fotografisch Interessierten in Kontakt zu kommen.

Porträtabend

Am 30. März haben wir wieder einen Porträtabend durchgeführt. Bei diesen Abenden geht es vor allem darum, die Praxis der Porträtfotografie mit Lichtführung, Aufhellung, Hintergrundgestaltung, Posing der Models usw. einzuüben.

Ein weiterer Punkt ist das Beherrschen der eigenen Kamera, das Wissen um das Zusammenspiel von Blende und Belichtung und das Einstellen des korrekten Fokus.

Es standen mehrere Models bereit, um sich ablichten zu lassen. Zwischendurch gab es immer wieder Diskussionen zu den oben genannten Problemen und so mancher hat einiges Neue über seine Kamera dazugelernt.

Zu Hause steht dann für jeden Fotografen die Auswertung der aufgenommenen Bilder an. Wer weiter üben möchten, führt dabei auch noch eine digitale Bildbearbeitung durch, um noch mehr aus den Bilder zu machen.

Über den ganzen Ablauf der Veranstaltung gibt es hier ein Webalbum.

Alles was sonst noch so im Dunkeln, so zu sagen “Backstage” passierte zeigt euch Bernd in diesem Webalbum: (Link steht nicht mehr zur Verfügung.)

 

 

Die fertigen Porträts stehen in mehreren Galerien auf der Seite Themenbilder für März 2011!

Kunstgriff – 30 Jahre Foto-Club “Gut Licht”

Seit nunmehr 30 Jahren gibt es den Foto-Club “Gut Licht” unter dem Dach der Volkshochschulen Albersdorf und Nordhastedt. Das nimmt der Club zum Anlass, um an der Veranstaltung “Kunstgriff” des Kreises Dithmarschen teilzunehmen.

Am Samstag, 28. August um 14:00 wird in Nordhastedt in der Olen Schriewerie eine Fotoausstellung eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 12. September jeweils Sonnabend und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Die Ausstellung soll einen Bogen über die 3 Jahrzehnte des (nicht immer einfachen) Bestehens des Foto-Clubs schlagen. Aus der Vielfalt der im Laufe der Zeit entstanden Bilder zeigen einige ältere Exponate den Stand der Fotografie zur damaligen Zeit. Viele neue Fotos bilden den gegenwärtigen Stand ab. Kollagen zeigen, wie die Mitglieder bei der Arbeit sind und was aus einzelnen Bildern gemacht werden kann. Fotobücher liegen zur Ansicht aus und es können Fotokarten erworben werden.

Am 04. und 05. September bietet der Foto-Club eine Fotoaktion an: Besucher können sich in einem improvisierten Studio fotografieren lassen. Die Bilder werden anschließend digital bearbeitet und per E-Mail nach Hause geschickt.

Am 11. und 12. September wird die Entstehung von Nah- und Makroaufnahmen mit verschiedenen Objektiven und Gerätschaften vorgeführt.

Der Foto-Club entstand 1980 auf Initiative von Klaus-Otto Timm, der fotografisch engagierte Leute zusammenbringen wollte, um das gemeinsame Hobby der Fotografie zu intensivieren. An der Gründungsversammlung nahmen 3 Interessierte teil. Schnell schlossen sich jedoch weitere Hobbyfotografen an. Die Teilnahme  war und ist bis heute freiwillig, es gibt keine vorgeschriebenen Regeln, keinen Vorstand und keine Kasse. Ansprechpartner des Foto-Clubs ist seit einigen Jahren Alfred Saß in Albersdorf (Tel. 04835/9513045, E-Mail info@fotoclub.blog).

Anfänglich beschränkte sich die Gestaltung der Clubabende auf die Vermittlung von theoretischen Vorkenntnissen, wie z.B. Bildaufbau und Bildgestaltung, Zusammenwirken von Zeit und Blende usw. Die Clubabende verlaufen in zwangloser Atmosphäre. Theorie und Praxis in allen Bereichen der Fotografie werden thematisiert. Natürlich werden auch die neuesten Bilder der Mitglieder in den unterschiedlichsten Darstellungsformen (als Papierbilder, als Dia oder digital mittels Notebook und Beamer) präsentiert und besprochen. Dabei herrscht zu fotografischen Fragen keineswegs immer eine einheitliche Meinung. Hierin liegt auch die Stärke des Clubs, denn gerade permanente Diskussionen regen die eigene Kreativität an und eröffnen immer wieder neue Perspektiven.

Heute gehören dem festen Mitgliederstamm ca. 10 Personen an. Das monatliche Treffen findet mittwochs ab 19.30 Uhr in der “Olen Schriewerie” in Nordhastedt statt. Die Aktiven vertreten die unterschiedlichsten fotografischen Interessen, festgelegte thematische Schwerpunkte gibt es nicht. Die Naturfotografen haben sich auf Landschaften, Tiere und Pflanzen spezialisiert. Die Porträtfotografen stellen Personen und Gesichter in ausdrucksstarken Bildern dar und die Makrofotografen zeigen die Welt der kleinen Dinge ganz groß. Andere sind bei Veranstaltungen dabei und dokumentieren deren Ablauf.

Ein Neuzugang ist jederzeit möglich – auch ohne fotografische Vorkenntnisse. Es ist unerheblich, welche Kamera zum Einsatz kommt. Entscheidend für die Qualität eines Bildes ist vor allem seine Aussagekraft. Ziel ist die kreative Bildgestaltung, so dass durch den gezielten Einsatz von Licht und Schatten, Bildaufbau, Bildschnitt und Bildbearbeitung beim Betrachter bestimmte Stimmungen erzeugt werden.

Seit dem Einzug der digitalen Fotografie nimmt diese mit Bildbearbeitung, Bildpräsentation und Bildverwaltung den größten Raum des monatlichen Clubabends ein. Tipps und Tricks werden ausgetauscht und soweit möglich auch die nächsten gemeinsamen Veranstaltungen besprochen (wie z. B. das Aufbereiten verschiedener fototechnischer Themen, praktische Arbeiten an den Clubabenden oder die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen).