Liebe in Zeiten von Corona

Anfang April, wenn morgens die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen den Tau von den Grashalmen leckt, wird es im Garten unter Blättern und auf dem Rasen lebendig. Grasfrösche, die meist unerkannt nachts wandern, suchen im Schatten Schutz vor Austrocknung. Aber es ist auch die Zeit der Fortpflanzung. Die Frösche zieht es zielsicher zum nahen Teich ihrer Geburt. Dort oder auf dem Weg dahin versuchen die Männchen ein paarungsbereites Weibchen zu besteigen. Dieser “Doppeldecker” ließ sich Zeit für das Liebesspiel und stellte sich fotogen in Pose.

"Liebe in Zeiten von Corona", 5 out of 5 based on 6 ratings.
Print Friendly, PDF & Email
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Alfred
Mitglied

Fein gesehen, Jörg! Hoffentlich klappt’s dann auch mit dem Nachwuchs und Du kannst die Serie fortsetzen :).

Ulrich Lemcke
Mitglied

Gut gesehen und festgehalten, Jörg! Du warst im richtigen Moment am richtigen Ort.

Holzwurm
Mitglied

Gut beobachtet und prima in Szene gesetzt, Jörg.