“Schreck”liche Bilder

Bei intensivem Suchen findet man im Garten auf allen möglichen Pflanzen nun wieder kleine Grashüpfer. Oft sind es gepunktete Zartschrecken, die jetzt ungefähr eine Körpergröße von 1 bis 1,5 cm haben, dazu kommen noch 2 oder 3 cm für die Fühler.

Gepunktete Zartschrecke

Die Schrecken sind sehr ortstreu und kooperativ. Ein Hüpfer saß z.B. auf einer Dahlienblüte, am nächsten Tag saß er noch auf exakt derselben Blüte und am Folgetag auf einem Blatt daneben. So hat man beim Fotografieren mit der nötigen Vorsicht gute Möglichkeiten, zumal die Tierchen lange Zeit sehr still sitzen. Nur die endlos langen Fühler sind häufig in Bewegung und machen es zudem schwer, die nötige Schärfentiefe zu erreichen.

Ich habe mich daher wieder im Focus-Stacking versucht und zeige ein paar Ergebnisse in diesem Album. Am dritten Bild kann man die Fühlerbewegung sehen und aus wieviel Bildern so ein Stack zusammengesetzt ist.

Im Laufe des Sommers wachsen die Tiere noch und ich hoffe, dann weitere Bilder aufnehmen zu können.

""Schreck"liche Bilder", 5 out of 5 based on 6 ratings.
Print Friendly, PDF & Email

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Ulrich Lemcke
Mitglied

Tolle Bilder Alfred! Wenn ich das dritte Bild anschaue, kann ich mir vorstellen, wieviel Arbeit es macht, die entsprechende Anzahl Fühler aus jedem Bild zu entfernen :-).

Holzwurm
Mitglied

Einen Teil der Bilder kannte ich ja schon. Trotzdem ist es immer wieder interessant, die possierlichen Tierchen in dieser Deutlichkeit zu sehen. Klasse Aufnahmen.

Hermann K
Gast
Hermann K

Tolle Bilder Alfred! Die Bilder 3 und 5 gefallen mir besonders.Du bist auf einen Weg,der Dich zum guten Naturfotografen macht.

Silke
Mitglied

Einfach nur wun-der-schön!!