Workshopabend: Langzeitbelichtungen

Der Fotoclub-Workshopabend am längsten Tag des Jahres stand unter dem Motto “Langzeitbelichtungen mit starken Graufiltern”. Zahlreiche Mitglieder trafen sich am Mühlenteich in Albersdorf. Nach einigen einführenden Besprechungen und dem Austausch von Filtern und Stepup-Ringen, um die Filter an unterschiedliche Objektivgrößen zu adaptieren, wurde von vielen dann praktisch fotografiert.

An der Geröllgleite, die es Fisch- und Insektenarten ermöglichen soll, von der Gieselau in den Mühlenteich zu wechseln, fanden sich kleine Wasserfälle und bewegtes Wasser, das durch die langen Belichtungszeiten geglättet werden sollte, so dass es seidig wirkt.

Leider führt die Geröllgleite zur Zeit nur wenig Wasser, so dass nicht ganz die erhofften sprudelnden Mengen zur Verfügung standen. Nach einigem Suchen ließen sich aber doch Stellen finden, an denen der erwünschte Effekt erzielt werden konnte.

Ich für meinen Teil habe mit Belichtungszeiten bis über 60 Sekunden gearbeitet. Als Filter wurden Graufilter der Stärke 0,9 (= 3 Blenden Belichtungskorrektur = 8fache Belichtungsverlängerung) und 1,8 (= 6 Blenden Korrektur = 64fache Verlängerung) eingesetzt. Bei dem starken Filter war der Autofokus der Kamera nicht immer einsetzbar, so dass manuell scharfgestellt werden musste. Das war über den elektronischen Sucher meiner Kamera im Zusammenspiel mit der Lupenfunktion dann gut machbar.

Alle Bilder sind von mir im RAW-Format aufgenommen und dann am PC nachgearbeitet worden. Meine Ergebnisse des Abends habe ich in einem Webalbum zusammengefasst, das über diesen Link zu sehen ist. Unter den Bildern sind jeweils die verwendeten Aufnahmedaten eingeblendet.

Ich bin gespannt, welche Ergebnisse die anderen bekommen haben!

 

 

Feuerwerk

Jedes Jahr zu Pfingsten gibt es in Albersdorf ein großes Volksfest mit Jahrmarkt, Musikveranstaltungen und einem Feuerwerk.

Feuerwerk

Wir haben von uns zu Hause die Möglichkeit, vom Balkon aus einen einigermaßen guten Blick auf das Feuerwerk zu haben, so dass ich dann jedes Jahr ein paar Bilder davon aufnehme.

Da Pfingsten in diesem Jahr recht spät liegt, war der Himmel noch relativ hell, ich konnte also nicht allzulange Belichtungszeiten wählen.

Die Bilder, die mit Klick auf diesen Link zu sehen sind, brauchten eine Belichtungszeit von 2,5 bis 4 Sekunden bei ISO 125 und ziemlich geschlossener Blende. Per digitaler Nacharbeitung ließ sich dann der Himmel noch weiter abdunkeln und ein passender Bildausschnitt wählen.

Fotografieren für Kinder

Aktion Ferienspaß des Fotoclubs „Gut Licht“ in Albersdorf

Aufgrund der guten Resonanz in den Vorjahren haben wir auch in diesem Jahr wieder Kinder eingeladen, im Rahmen einer Ferienspaßaktion die Arbeit vor und hinter der Kamera kennen zu lernen. Sieben Kinder folgten der Einladung und hatten viel Spaß bei einem aktiven Nachmittag in der Mensa der GMS Albersdorf.
Wetterbedingt musste  leider auf Aktionen im Freien verzichtet werden. Wir hatten deshalb in der Mensa mit großflächigen farbigen Hintergründen, Fotolampen und weiteren Utensilien  zwei Fotostationen aufgebaut. Außerdem standen weitere Dekorationsgegenstände für die Kinder zur Verfügung. Die technische Ausstattung wurde komplettiert durch eine Bildbearbeitungsstation für die sofortige Bearbeitung und den Ausdruck der Fotos.
Nach dem Eintreffen der Kinder  gab es zunächst eine allgemeine Einweisung in die Fotografie,  dann teilten sich die Akteure in zwei Gruppen auf und begaben sich an die Stationen. Dort standen schon Stative mit Spiegelreflexkameras bereit und warteten auf die Kinder. Nach einer kurzen Einführung in die Bedienung der Kamera  konnte es dann losgehen. Ein Kind war jeweils Fotograf, ein Kind das Model und ein Kind stand für Handreichungen und als Hilfe zur Verfügung.
Nachdem eine Reihe von Fotos im Kasten war, wurden die Aufgaben gewechselt. Das jeweils fotografierte Kind bekam den Kamera-Chip ausgehändigt, von dem an der Bearbeitungstation sofort die Fotos heruntergeladen, gesichtet und für die weitere Bearbeitung ausgesucht wurden.
Neben den Kameras an den Stationen stand auch zwei Reportagekameras zur Verfügung, mit denen die Kinder den Ablauf des Geschehens und das Drumherum dokumentieren konnten. Wir standen als Helfer bereit, um bei der Bedienung der Kamera, der optimalen Einstellung, der Beleuchtung und dem Motivaufbau zu assistieren. Dies erfolgte jedoch behutsam mehr aus dem Hintergrund, um den Kindern möglichst viel Raum für eigene Kreativität und Ideen zu lassen.
Es herrschte bald fröhliches Treiben vor und hinter den Kameras. An der Bearbeitungstation füllten sich die Ordner mit den Fotos der Kinder, bei denen etliche gelungen und ansprechend waren. In der wohlverdienten Pause zwischendurch stärkten sich alle mit Keksen, Süßigkeiten und Getränken, die von der Volkshochschule gesponsert waren. Viel zu schnell war der aktions- und lehrreiche Nachmittag vorüber, der mit einem Gruppenbild aller Beteiligten abgeschlossen wurde.

Zwischendurch waren bereits für jedes Kind zwei Fotos endgültig bearbeitet und für zu Hause ausgedruckt worden. Weitere Fotos werden den Beteiligten über das Internet zur Verfügung gestellt. Nicht nur die Kinder sondern auch wir als Betreuer hatten viel Spaß an diesem Nachmittag.

 

 

Aktion Ferienspaß Albersdorf: Kinder vor und hinter der Kamera

Zwei Wochen nach der Ferienspaßaktion in Nordhastedt führten wir einen ähnlichen Nachmittag auch in Albersdorf durch. Unterstützt durch Schulverband und Volkshochschule Albersdorf stand uns die Mensa der Gemeinschaftsschule zur Verfügung.
Schon einige Tage vor der Aktion waren alle Teilnehmerplätze vergeben, so dass einigen weiteren interessierten Kindern abgesagt werden musste.
Wir hatten uns zum Nachmittag rechtzeitig getroffen und Tische und Stühle in der Mensa zur Seite geschoben, um dort Platz für ein improvisiertes Fotostudio mit Hintergrundkarton, Fotolampen und vielerlei Dekorationsgegenständen zu schaffen. Wieder stand eine Auswahl an Hüten, Sonnenbrillen und anderen Dekorationsutensilien zur Verfügung. Auch eine Deutschlandfahne lag wieder bereit.
Gegen 15:00 Uhr hatten sich alle elf Kinder mit teils eigenen Accessoires eingefunden. Es erfolgte eine allgemeine Einweisung und jedes Kind bekam ein Namensschild. Dann wurden zwei Gruppen gebildet.
Eine Gruppe begann zunächst im Studio mit kontrollierten Lichtverhältnissen, die andere draußen bei schönstem Sommerwetter, aber auch schwierigem Licht. Die Betreuer führten eine Vorstellung der Kameras und deren Bedienung durch und gaben Hilfen zur Bildgestaltung und zur Beleuchtung.

Dann waren die Kinder aufgefordert, sich selbst in Szene zu setzen.
Ein Kind bediente eine Kamera, ein anders fungierte als Model, weitere
arrangierten den Hintergrund und sorgten mit Aufhellern für eine korrekte
Beleuchtung ohne störende Schatten.

Ein Kind wurde mit
einer kleinen Kompaktkamera ausgerüstet und konnte als fliegender
Reporter arbeiten, um ein paar Bilder vom Drumherum zu erstellen.

Die Betreuer gaben bei allen Aktionen Hilfestellung und animierten zu lustigen Posen. Es war gar nicht so einfach für die Kinder, dabei auch noch einen guten Bildaufbau, die richtige Schärfeeinstellung und eine möglichst ausgeglichene Beleuchtung zu erzielen. Viele Kinder lernten dabei vermutlich zum ersten Mal, durch den Sucher einer Kamera zu blicken, gezielt auf die Schärfe zu achten und nicht nur über ein Display zu fotografieren.

So kam jedes Kind einmal an die Reihe, als Fotograf, als Model oder zur technischen Unterstützung zu arbeiten. Bei dem warmen Wetter gab es zwischendurch für alle kühle Getränke und kleine Naschsachen, um neue Kräfte für den weiteren Nachmittag zu bekommen.

Nach einiger Zeit wurden die Gruppen getauscht. Die Außengruppe konnte das Gelände des Schulhofs und um das Gebäude nach passenden Lokalitäten erkunden. Für die Aufnahmen wurden dabei auch die Möglichkeiten von Serienaufnahmen getestet, z.B. beim Radschlagen oder beim Ballwerfen.

Nach jeder Aktion wurde die Speicherkarte der Kamera entnommen und in die Mensa zu Alfred gebracht, der dort eine Bildbearbeitungsstation aufgebaut hatte. Die Bilder wurden ausgelesen und konnten gleich von den Kindern gesichtet, bewertet und ausgesucht werden. Diese selbst ausgesuchten Bilder wurden sofort etwas digital aufbereitet und gespeichert.

Im Laufe des Nachmittags entstanden so für alle Kinder mehrere Bilder als Porträts oder Außenaufnahmen und mit lustigen Positionen. Zwischendurch gelang es auch noch, für jedes Kind gleich zwei Bilder auszudrucken und zuzuschneiden.

 

Alle Bilder des Nachmittags wurden inzwischen in ein geschütztes Webalbum gestellt, so dass Kinder, Eltern und Geschwister auch zu Hause in aller Ruhe die Bilder betrachten oder herunter laden können.
Nach der Verabschiedung der Kinder blieben uns vom Fotoclub noch das Aufräumen und eine Aufarbeitung der Aktion in interessanten Gesprächen.

Diese Collage zeigt eine Auswahl der Bilder, die entstanden sind:

Tag der Vereine: Wir waren dabei

Wir haben mit einem Stand am Tag der Vereine im Steinzeitpark in Albersdorf teilgenommen. Am Sonnabend trafen wir uns, um die uns zugewiesene Hütte mit Informationsbildern und einer Auswahl an Postern zu verschiedenen Fotothemen und von verschiedenen Fotografen zu versehen. Der dabei einsetzende Regen konnte uns und den Bildern nichts anhaben.

 

 

Am Sonntagmorgen wurden dann vor der Eröffnung des Tages die letzten Arbeiten vorgenommen. 

Das Wetter entwickelte sich von zunächst bedecktem Himmel zunehmend zu immer heitererem und heißen Wetter. Viele Gäste besuchten den Steinzeitpark, um sich über die ausstellenden Vereine und die Aktivitäten im Steinzeitpark zu informieren.

Von Seiten des Fotoclubs waren ständig mehrere Mitglieder an unserem Stand präsent, um Auskünfte zu erteilen, über unsere Arbeiten zu informieren und Erläuterungen zu den ausgestellten Bildern zu geben.

Andere liefen mit Kameras über das Gelände, um alle Aktivitäten zu dokumentieren. Die Bilder wurden der Webgruppe Albersdorf zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt.

Hier  kann man in einem Webalbum einen kurzen Überblick über die gesamte Veranstaltung sehen. Viele weitere Bilder sind auf den Seiten der Webgruppe zu sehen:  Hier klicken.

Tag der Vereine

Die Gemeinde Albersdorf plant für Sonntag, den 06. Juli 2014 von 10-17 Uhr einen “Tag der Vereine” zu veranstalten, wobei sich alle Vereine und Verbände präsentieren und Kontakte knüpfen können. Weitere Informationen dazu siehe in Pressemitteilungen und Infos des Steinzeitparks.

Auch der Fotoclub “Gut Licht” beteiligt sich an dieser Veranstaltung und wird viele Informationen zum Fotoclub und zu VHS-Kursen mit fotografischen Themen anbieten. Zahlreiche großformatige Bilder werden das Spektrum des Fotoclubs zeigen.

Wir würden uns freuen, mit vielen fotografisch Interessierten in Kontakt zu kommen.

Aktion Ferienspaß in Albersdorf

In diesem Jahr haben wir auch in Albersdorf unsere Ferienspaßaktion “Fotografieren für Kinder” durchgeführt. Durch Kontakte zur VHS und zum Schulverband stand uns die Mensa der Regionalschule zur Verfügung.

Das herrliche Sommerwetter trug dazu bei, dass alle viel Spaß hatten.

Es sind attraktive Bilder entstanden, die Collage zeigt eine Auswahl davon.

Für die Rubrik “Neues aus der Nachbarschaft” der DLZ haben wir diesen Text verfasst:

Der Fotoclub „Gut Licht“ beteiligte sich mit Unterstützung der Regionalschule und der Volkshochschule an der Aktion Ferienspaß in Albersdorf. Bei schönstem Sommerwetter trafen sich 8 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren auf dem Schulhof vor der Mensa. 5 Betreuer des Fotoclubs gestalteten den Nachmittag mit dem Thema „Fotografieren für Kinder“.
Nach der Begrüßung durch Alfred Saß als Leiter des Fotoclubs gab es einige einführende Worte und Erläuterungen zum Fotografieren und zum Ablauf der Veranstaltung. Dann wurden zwei Gruppen gebildet. Eine Gruppe fotografierte in der Mensa, die mit Hintergrundkarton und Lichtanlage zu einem Fotostudio umfunktioniert war. Jedes Kind führte abwechselnd die Tätigkeiten als Fotograf, als Model oder als Beleuchter aus.
Die zweite Gruppe ging nach draußen und fotografierte dort an interessante Plätzen. Hier war durch die intensive Sonnenstrahlung besonders die Funktion des Beleuchters wichtig, der durch verschiedene Aufheller die Schatten ausleuchten musste.
Schon bald herrschte eine lockere Atmosphäre und die Kinder gaben Anweisungen oder wurden von den Betreuern bei der Bildgestaltung unterstützt. Es standen zahlreiche Utensilien zur Verfügung und auch die Kinder hatten etliches Material mitgebracht, so dass zwischendurch andere Kleidungsstücke oder Requisiten gewählt werden konnten. Hüte und Sonnenbrillen waren besonders beliebt. Die Kinder versuchten selbst, interessante Posen einzunehmen oder wurden von den anderen dazu animiert. So entstanden zahlreiche lustige und kreative Bilder an unterschiedlichen Orten.
Die belichteten Speicherkarten wurden an einem Computerarbeitsplatz sofort ausgelesen und die Kinder konnten selbst die für sie besten Bilder auswählen. Diese wurden dann gleich nachbearbeitet und ausgedruckt.
Für alle Bilder ist im Internet ein Webalbum eingerichtet, über das per E-Mail informiert wurde, so dass die gesamten Fotos der Aktion auch zu Hause und mit Eltern und Geschwistern in aller Ruhe noch einmal angesehen werden können.
Die Eltern, die am Ende zur Abholung ihrer Kinder kamen, waren sehr angetan und begeistert vom Engagement des Fotoclubs.
Nach einem für alle Beteiligten spannenden und schweißtreibenden Nachmittag konnte schließlich jedes Kind zwei große, ausgedruckte Fotos mit nach Hause nehmen.